15.03.2010
Wir dürfen heute wieder bis 06:30 Uhr schlafen und genießen dann das bisher beste Frühstück der Rundreise. Wir werden heute etwa 6 Stunden im Bus verbringen und Than bereitet uns gleich nach der Abfahrt auf unser nächstes Hotel vor. Die Unterkunft in Nha Trang wird nicht so gut sein wie das Life Wellness Resort Qui Nhon. Warum macht unser Reiseleiter jetzt so eine Bemerkung? Unsere Gruppe macht sich nun Gedanken wie das Hotel im Vergleich sein wird.
287 Vietnam 2010 Fahrt nach Nha Trang 4Als unser Bus nach wenigen Kilometern zum ersten Fotostopp hält, verursachen wir fast einen Unfall. Sicher war auch der Fahrer von der Kulisse fasziniert, welche wir an einer Kurve plötzlich vor uns haben. Die vielen bunten Fischerboote in der Morgensonne sieht man auch in Vietnam nicht jeden Tag. Die vor uns liegende Landzunge gehört schon zur Provinz Phú Yên. Im Vordergrund die Boote und der helle Sandstrand, im Hintergrund die Berge und dazu der blaue Himmel ergeben ein traumhaftes Bild.
292 Vietnam 2010 Fahrt nach Nha Trang 9Leider verweigert mein GPS-Modul seit heute den Dienst. Ich vermute einen Kabelbruch, aber nachdem ich in Deutschland das Teil umgetauscht habe, durfte ich feststellen, dass auch noch die Kamera zur Reparatur muss. Nur gut – alles noch innerhalb der Garantiezeit. Deshalb muss ich nun alle Bilder nachträglich mit den Geodaten versehen. Es ist eine sehr zeitaufwendige Arbeit und einigen Bildern kann ich keine Daten zuordnen.
Wir fahren auf der Nationalstraße 1 weiter Richtung Nha Trang. Die Straße beginnt am chinesischen Grenzübergang Huu Nghi Quan mit km 0 und endet nach 2301 km bei Nam Can in der Provinz Ca Mau im Süden. Dabei werden 874 Brücken überquert. Bei unserer heutigen Etappe verläuft die Straße in Küstennähe. Die Landschaft bietet wenig Abwechslung und Than erzählt einige Begebenheiten, welche er selbst oder Bekannte und Verwandte erlebt haben. Dadurch kommt im Bus keine lange Weile auf und die Stimmung bleibt gut.
Für einen Fotostopp an einer langen Bambusbrücke haben wir leider keine Zeit. Uns bleibt nur das Foto aus dem fahrenden Bus. Auf den Satellitenbildern bei Google Earth sieht man die wirkliche Länge der Brücke. An einer geschlossenen Schranke hoffen wir auf einen Zug des Wiedervereinigungsexpress. Aber statt eines langen Schnellzuges kommt nur eine kleine Rangierlok mit einem Waggon. Wir finden vor Lachen den Auslöser kaum und wenige Minuten später sehen wir das Objekt der Begierde in der Ferne fahren. 296 Vietnam 2010 Fahrt nach Nha Trang 12297 Vietnam 2010 Fahrt nach Nha Trang 13Gegen 10:10 Uhr beginnt der Dai Lanh Pass und die Straße windet sich in die Höhe. Die Passstraße bietet immer wieder einen spektakulären Rückblick auf das flache Land. Ein riesiger Felsbrocken ist fast von jeder Stelle sichtbar. Er ist etwa 30m hoch. Der Berg, auf dem sich der Fels befindet, hat eine Höhe von 706m. 11:00 Uhr machen wir eine Pause und können an einer Imbissstube Getränke und frisches Obst kaufen. 2 Flaschen Saigonbier kosten 40000 VND und 5 Bananen 10000 VND.
In der Nähe von Ninh Hoa, kurz vor Nha Trang, machen wir um 12:45 Uhr unsere Mittagspause in einem Seafood Restaurant.308 Vietnam 2010 Fahrt nach Nha Trang 24 Than reduziert die Speisekarte wieder auf das Wesentliche, sonst hätte sicher jeder einen anderen Wunsch. Jemand aus unserer Reisegruppe musste sich unbedingt die Küche ansehen und war anschließend satt. Das Restaurant machte wirklich einen vernünftigen Eindruck und das Essen war Spitze. Es gab auch danach keine gesundheitlichen Beschwerden.
In Nha Trang wollen wir den Chamtempel Po Nagar besichtigen, bevor wir in das Hotel fahren. 13:45 Uhr sind wir am Parkplatz angekommen. Bis zum Eingang des Tempels müssen wir noch etwas laufen. Unter der Ha Ra Brücke über den Cai Fluss haben sich einige Vietnamesen zum Mittagsschlaf hingelegt. Einer liegt direkt auf dem Weg zur heiligen Stätte.
313 Vietnam 2010 Chamtuerme Po Nagar 2319 Vietnam 2010 Chamtuerme Po Nagar 8Die auf einer Anhöhe errichtete Tempelgruppe wurde vom 7. – 12.Jahrhundert von den Herrschern des Chamfürstentums Kauthara erbaut. Sie wurde der Cham-Muttergöttin Yang Ino po Nagar geweiht. Sie wird heute als Schutzgöttin von den Viet genauso verehrt wie von den chinesischen Buddhisten und den Hindus der Cham. Von den ursprünglich 10 Gebäuden, davon 8 Türme, sind nur noch 4 erhalten. Immer wieder haben Malaien, Khmer und Javaner das Heiligtum überfallen und ausgeplündert. Weil die Anlage immer wieder teilweise neu aufgebaut werden musste, ist sie unterschiedlich gut erhalten. In den letzten Jahren ist sie obendrein noch unprofessionell instant gesetzt worden. Von der großen Säulenhalle sind nur noch 10 Säulenreste übrig geblieben. Der 817 erbaute 24 m hohe Nordturm ist am beeindruckendsten und enthält ein Bild der Hindugöttin Uma, als Po Nagar dargestellt. Er ist ein sehr schönes Bauwerk der Cham-Baukunst. Der Zentralturm wurde im 12. Jh. aus Teilen zerstörter Türme wieder aufgebaut. Er ist dem Nordturm sehr ähnlich, aber nicht so detailreich. Von dem Hügel aus hat man einen sehr guten Blick auf die Mündung des Cai-Flusses und der Stadt auf der einen und die Berge auf der anderen Seite. Than zeigt uns, wo sich unser heutiges Hotel befindet. Plötzlich hören wir Musik in der Nähe und gehen in diese Richtung.321 Vietnam 2010 Chamtuerme Po Nagar 10 Dort sehen wir eine Vorstellung typischer Chamtänze. Gegen 14:30 Uhr müssen wir schon wieder zum Ausgang.
Bis zum Hotel ist es nicht sehr weit und 15:00 Uhr sind wir schon im Zimmer des Yasaka Saigon Nha Trang Hotel. Den Rest des Tages haben wir zur freien Verfügung. Nach einer kleinen Pause wollen wir uns etwas am Strand umsehen. So viel Zeit haben wir nicht, denn 19:00 Uhr wird in der 11. Etage des Hotels das Abendessen serviert. Der Strand ist etwa 4 km lang und nur über eine viel befahrene Haupfverkehrsstraße zu erreichen. Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein und Händler verkaufen am Strand Obst, Getränke und Souvenirs. Es gibt auch einige größere Andenkenläden mit gehobenem Preisniveau. Was die Vietnamesen alles aus kleinen Muscheln zusammenbauen können, muss man gesehen haben. Den Fotoapparat habe ich im Hotel gelassen, worüber ich mich schon wieder ärgere.324 Vietnam 2010 Nha Trang In einem Restaurant suchen wir uns ein ruhiges Plätzchen, trinken ein Bier und beobachten die Leute. Ein Kellner des Restaurants findet sich besonders toll und man gewinnt den Eindruck, dass er für diesen Job einfach zu schön ist. Er ist ständig damit beschäftigt seine Kellneruniform zu richten und schreitet wie ein Pfau durch die Tischreihen.
Das Essen ist heute wieder inclusive und das Restaurant in der 11. Etage erwartet uns. Neben unserer Gruppe sehen wir nur noch 2 Personen, welche hier oben essen. Das Hotel befindet sich an der Straße Tran Phu, welche hier 4-spurig ist. Gleich neben dem Hotel befindet sich eine Disco und zum Verkehrslärm kommt noch Karaoke dazu. Die Fenster sind nicht besonders dicht und lassen sich nur wenige cm aufschieben. Wir verzichten auf Frischluft und verbringen eine unruhige Nacht.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1395)