08/2010 – 03/2011
Die Urlaubsplanungen für das Jahr 2011 sind abgeschlossen. Am 26. März 2011 fliegen wir über Frankfurt nach Singapur und werden 5 Tage im Swissôtel The Stamford übernachten. Hier waren wir schon im März 2009 und das Hotel ist der ideale Ausgangspunkt um Singapur zu erleben. Neben dem Riesenrad und dem botanischen Garten wollen wir uns mit den Naturparks beschäftigen. Leider ist der Baumkronenpfad vom 24.01.-12.04.2011 wegen Wartungsarbeiten geschlossen. Diese Hängebrücke hätte ich gern in einmal überquert. Das Wegenetz ist schon über 100 km lang und wird auf etwa 300 km ausgebaut. In einer Reportage habe ich erstmals etwas von dem „Park Connector Network“ gesehen. Die Wege sind teilweise sehr gut bei Bingmaps zu sehen. Anschließend fliegen wir weiter nach Phuket und nächtigen in einem Hillside Bungalow im Hotel The Surin. Das Hotel wechselte im November 2010 den Besitzer und ist jetzt noch unter „The Chedi“ bekannt. Nach einer Woche geht der Urlaub im Hotel La Flore Resort & Spa Khao Lak weiter. Dort haben wir eine „Garden Villa“ gebucht. Im April 2007 hatten wir bei einem Tagesausflug nach Khao Lak nicht viel Glück mit dem Wetter. Deshalb wollen wir uns die Nationalparks 2011 bei einem längeren Aufenthalt ansehen. Durch die Sonderangebote von Lufthansa und Singapore Airlines haben wir gegenüber einer Pauschalreise viel Geld gespart. Vom 5-7.11.2010 waren die Flüge für März 2011 von Leipzig nach Frankfurt im Angebot. Es waren auch diesmal die von uns benötigten Flüge dabei.

Ende Januar 2011 sind schon die restlichen Reiseunterlagen angekommen und auch die Lufthansa hat noch einmal die Abflugzeit für den Rückflug vorverlegt.
Seit Januar gibt es den „Go Singapore Pass“. Er ist eine Kombination aus der bekannten EZ-Link Karte und verschiedenen elektronischen Eintrittskarten. Zwei Tagespässe sind speziell für die Insel Sentosa zusammengestellt, welche aber für uns genauso uninteressant sind wie der „24 Hours Unlimited Day Pass“.  Wer mehr Zeit in Singapur eingeplant hat, kann sich die beiden 72 Stunden Pässe näher ansehen. Der Anteil der EZ-Link Karte ist 5 Jahre gültig und mit 5,- SGD aufgeladen. Auf den Beschreibungen der einzelnen Karten ist von vorinstallierten 12,- SGD die Rede. Mit der Karte kann man alle öffentlichen Verkehrsmittel, Taxis und auch im Einzelhandel bezahlen. Die Gültigkeit als Eintrittskarte beginnt mit der Nutzung der 1. Attraktion und endet spätestens nach 24 bzw. 72 Stunden. Mit dem Select-Pass kann man aus den enthaltenen Eintrittskarten frei wählen und wenn man 6 Ziele besucht hat ist die Karte nur noch als Zahlungsmittel nutzbar. Die teuerste Karte nennt sich Unlimited Day Pass beinhaltet jedoch nicht den Besuch des Orchideengartens, des Vogelparks und der Nachtsafari im Zoo! Mein Fazit: Man kann mit der Karte etwas Geld sparen aber auch viel verschenken.
Was macht man nun 6 Tage in Singapur wenn man doch schon 2 mal dort gewesen ist? Die Stadt verändert sich sehr schnell. Sentosa war 2009 eine große Baustelle und auch das neue Hotel Marina Bay Sands hat es damals noch nicht gegeben. Erstmals wollen wir den sehr bekannten Zoo besuchen und auch wieder in den Vogelpark gehen. Der botanische Garten mit dem Orchideenpark und das Riesenrad sind weitere Ausflugsziele. Einige Kilometer der über 100 km langen Wege durch die Parks und Naturschutzgebiete der Stadt wollen wir  auch hinter uns lassen. Den Besuch von Chinatown, Little India und die Arab Street werden wir in diesem Jahr auf die Abendstunden verlegen. Die Eintrittspreise haben sich in den letzten Jahren auch erheblich erhöht. Der schlechte Kurs des Euro kommt noch im Vergleich zu 2005 und 2009 als Teuerungszuschlag dazu.

26. März 2011
Nach einer sehr kurzen Nacht klingelt um 2:30 Uhr der Wecker. Das Taxi vom Flughafenservice Fiedler möchte uns schon um 3:45 Uhr abholen. Wie immer vor der Abreise habe ich kaum ein Auge zu gemacht. Die Bordkarten für den Flug nach Frankfurt und die Langstrecke nach Singapur habe ich schon ausgedruckt. Unsere Sitzplatzwünsche sind auch in diesem Jahr wieder erfüllt worden. Es ist von Vorteil, wenn man rechtzeitig bucht.
Unser Taxi ist sehr pünktlich und wir sind wieder einmal viel zu zeitig auf dem Flughafen. Es gibt einen extra Schalter für Fluggäste mit Bordkarte, sodass wir uns nicht an der Schlange anstellen müssen. Die Sicherheitskontrollen haben wir auch schon schärfer erlebt. Wir sind sehr schnell im Abflugbereich und haben bis zum Abflug noch über 1 h Zeit. Das Flugzeug ist ausgebucht und startet pünktlich 6:00 Uhr nach Frankfurt. Nach 40 min haben wir unser erstes Zwischenziel erreicht. Wie immer wird das Flugzeug auf einer Außenposition geparkt und wir werden mit Bussen zum Terminal gebracht.Singapur 2011 Boeing 747 400

Unser Anschlussflug SQ 025 startet erst in 5 Stunden. Es gibt bei McDonalds sicher nicht das beste Frühstück aber dafür ist die Aussicht auf die Start- und Landebahn ausgezeichnet. Wir bleiben hier einige Zeit und warten dann das unsere Flugnummer an der Abflugtafel angezeigt wird. Die Zeit vergeht überhaupt nicht und das Warten wird zur Ewigkeit. Die Liegesessel sind sehr begehrt aber wir können uns bald auch etwas ausruhen. Die Singapore-Airlines setzt ab Frankfurt auch neuere Flugzeuge vom Typ Boeing 777 ein. Leider kommt man damit erst am Nachmittag in Singapur an und man verliert einen ganzen Tag. Die alten Boeing 747 starten um 12:00 Uhr ab Frankfurt und landen zum Sonnenaufgang in Singapur. Wir starten pünktlich und nutzen diesmal eine andere Flugroute. Während des Fluges werden in Deutschland die Uhren auf Sommerzeit umgestellt. In Singapur und Thailand gibt es keine Sommerzeit. Der Zeitunterschied zwischen Singapur und Deutschland beträgt dann nur noch 6 Stunden. Den Flugzeugen sieht man das Alter an. Die Bildschirme sind schlecht zu erkennen und auch die Sitze könnten besser sein. Aber viele Fluggesellschaften haben in neuen Flugzeugen noch nicht so ein Entertainmentsystem wie es in den alten 747 vorhanden ist.  Das Kabinenpersonal ist auch ein Grund, warum wir immer wieder gern mit Singapore Airlines fliegen.

27. März 2011
Um 6:35 Uhr landen wir pünktlich in Singapur. Der Flug war sehr ruhig und angenehm. Vor der Passkontrolle müssen wir auch diesmal die Einreisekarten ausfüllen. Dafür hat man einen extra Bereich, wo es sogar Übersetzungshilfen gibt. Die Einreiseformalitäten sind schnell erledigt und wenig später haben wir auch unsere Koffer. An einem Wechselschalter tausche ich 100 € und erhalte 174 Singapur Dollar. Den preiswerten Shuttlebus zum Hotel gibt es nicht mehr und wir nehmen uns ein Taxi zum Hotel. Für 15,90 SGD sind wir dann an unserem ersten Ziel angekommen.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1264)


Kommentare

Vorbereitung und Anreise 2011 — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar