31.03.2011

Singapur 2011 BusbahnhofMit der MRT fahren wir bis zur Station Boon Lay im Westen Singapurs und von hier können wir mit den Bussen 194 oder 251 weiter fahren. Neben der MRT befindet sich einer der großen Busbahnhöfe Singapurs. Zwischen der MRT-Station und dem Busbahnhof befindet sich wieder eine Shopping Mall. Weil es in den Außenbezirken oft eine bessere Preisbasis gibt, werden wir uns auf dem Rückweg hier umsehen. Jede Linie hat ihren eigenen Wartebereich, und der ist so gestaltet, dass sich niemand vordrängen kann. Erst wenn der Bus bereitsteht, wird die große Glastür geöffnet und man kann einsteigen. Als wir vor sechs Jahren hier waren, sind wir noch mit dem Taxi gefahren. Nach einer kurzen Busfahrt sind wir gegen 12:00 Uhr im Vogelpark angekommen. Singapur 2011 Vogelpark 21 Im Hawk Cafe gibt es eine kleine Stärkung und dann sind wir auch schon auf dem Rundgang. Das Essen ist sehr lecker.

Mein erster Eindruck ist, dass nicht mehr so viele Vögel in den Volieren sind. Vor allem bei den Paradiesvögeln fällt mir die Reduzierung auf. Auch in der großen Freiflughalle „Lory Loft“ sind weniger Vögel vorhanden. Am längsten halten wir uns in der großen afrikanischen Voliere mit dem Wasserfall auf. Für diese Anlage hat uns beim letzten Mal die Zeit gefehlt. Singapur 2011 Vogelpark 18Die meisten Besucher nehmen den kürzesten Weg zum Wasserfall und sind dann schon wieder verschwunden. So sind wir auf unseren Erkundungen die einzigen Beobachter. Die Vögel kommen aus der Deckung und ich kann sie sehr gut fotografieren und filmen. Sehr interessant ist auch die Fütterung der großen Schuhschnäbel und Marabus. Enttäuschend ist dagegen die „World of Darkness“. Singapur 2011 Vogelpark 22Die künstliche Geräuschkulisse ist nicht wirklich passend und schlafende Eulen kann man auch bei Tageslicht zeigen. Für den kompletten Rundgang lassen wir uns 4,5 Stunden Zeit. Für den Rückweg nehmen wir die gleiche Route. Nach einer kurzen Pause im Hotel geht es wieder auf Tour. Den großen Preisvorteil beim Einkauf hat man in Singapur selten. Die Preise für elektronische Artikel liegen etwa auf deutschem Internetniveau und man bekommt noch die Mehrwertsteuer am Flughafen erstattet. Man bekommt aber hier Produkte zu sehen, welche es in deutschen Geschäften nicht gibt. Die Auswahl ist so vielfältig, dass es schon wieder keinen Spaß macht hier einzukaufen. Dabei spielen nicht nur die absoluten Luxusmarken eine Rolle, sondern auch im bezahlbaren Bereich ist die Vielfalt erdrückend. In dem Einkaufscenter am Hotel konnten wir uns einige Wünsche erfüllen.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1593)


Kommentare

Der Vogelpark von Singapur — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar