Am Flughafen stehen zwei Airbus A380 der Singapore Airlines und ein A380 von Qantas. Es sind zur Zeit die größten Passagierflugzeuge der Welt. Neben der Boeing 747 fallen die A380 aber nicht besonders auf. Flugzeuge erreicht die Parkposition und wir können dem Chaos mit als erste entrinnen. Wir hoffen das die Abfertigung auch relativ zügig geht, aber wie immer stehen wir an der langsamste Schlange. An der Gepäckausgabe treffen sich aber sowieso alle wieder. Wir nehmen unsere Koffer und suchen uns erst einmal ein ruhiges Plätzchen. Als erstes benötigen wir ein Geldautomaten damit wir die ersten SGD in der Tasche haben. Auf der Abrechnung der Visakarte habe ich später einen Tauschkurs von 2,056.
Für den Transfer zum Hotel sind wir selber verantwortlich. Wir können ein Taxi nehmen oder nutzen den Shuttelbus. Wir trinken erst einmal zwei große Chang Bier im Flughafen und zahlen 22,40 SGD. Das ist ein stolzer Preis. Singapur 2009 Swissotel the Stamford 01Ein Fahrer von Thomas Cook sucht seine Fahrgäste. Da wir aber keinen Transfer zum Hotel gebucht haben, kümmern wir uns nicht darum.
Mit dem Shuttlebus fahren wir dann in das Swissotel the Stamford. Vom Flughafen aus kann man für 9 SGD Festpreis (mit dem Shuttlebus) zu jedem Hotel gefahren werden. Das Taxi lohnt sich nur für Hotels, welche in der Nähe des Flughafens liegen.
Obwohl wir schon sehr früh im Hotel sind können wir sofort unser Zimmer beziehen. Leider befindet es sich nur im elften Stock. Die Aussicht ist aber trotzdem überwältigend. Das Swissotel the Stamford war bei seiner Eröffnung 1986 mit 73 Stockwerken das höchste Hotel der Welt. Obwohl wir im Flugzeug kaum geschlafen haben, wollen wir uns gleich an den neuen Zeitrhythmus gewöhnen. Der Tag fängt mit dem Frühstück an und so nutzen wir erst einmal eines der Frühstücksangebote im Hotel. Wir entscheiden uns für das „Cafe Swiss“. Natürlich steht unsere Zimmernummer noch nicht auf deren Liste aber wir werden trotzdem zu einem Tisch begleitet. Vielleicht bekommen wir für das Frühstück auch eine Rechnung, denn für den Ankunftstag steht uns kein Frühstück zu. Angebot kann sich jedenfalls sehen lassen. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nur das Obstangebot fällt etwas dürftig aus. Die Hotelgäste kommen aus allen Himmelsrichtungen und genauso vielfältig ist das Frühstücksangebot. Obwohl es schon recht spät ist, sind fast alle Tische besetzt.Singapur 2009 Blick aus dem Hotel Swissotel the Stamford
Die Hotelzimmer sind nicht besonders aufregend. Mit 33 m² sind die Zimmer nicht sehr groß, haben aber einen sehr schönen Balkon. Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen nur die Klimaanlage könnte etwas leiser sein. Wir werden uns sicherlich nicht sehr oft in dem Hotelzimmer aufhalten schließlich wollen wir etwas von Singapur sehen.
Der Fahrer von Thomas Cook, den wir schon auf dem Flughafen gesehen haben, erkundigt sich im Hotel nach uns. Unser Reiseveranstalter konnte sich sicher nicht vorstellen, das wir auf eigene Faust das Hotels finden und hat einfach den Transfer dazu gebucht. So kommen wir zu einem kostenlosen Transport zum Flughafen für der Weiterflug noch Bali.
Obwohl wir in den letzten beiden Tagen sehr wenig geschlafen haben, wollen wir uns erst einmal die Einkaufszentren der Umgebung ansehen. Unmittelbar am Hotel befindet sich der Shoppingkomplex Raffles City. Auf vier Stockwerke finden wir hier Elektronikläden, Warenhäuser, Cafés, Juweliere und exklusiven Läden. Sogar das New Yorker Metropolitan Museum of Art hat hier ein Geschäft. Hier finden wir auch einen Supermarkt mit recht zivilen Preisen. Es muss ja nicht unbedingt die Minibar im Hotelzimmer sein. An der U-Bahn-Station unter dem Hotel beginnt der unterirdische Shoppingkomplex City Link. Hier gibt es viele kleine Geschäfte an eine große Auswahl an Restaurants. Der lange Tunnel endet erst im Einkaufszentrum Suntec City, welches wir auch von unserem Hotelzimmer sehen können. Dieser gigantische Einkaufspalast ist mit 83.850 m² der größte in Singapur. Die Fläche verteilt sich auf 270 Geschäfte. Auch den größten Supermarkt Singapurs kann man hier finden. In der Mitte der Mall befindet sich die Fountain of Wealth, die als größter Springbrunnen der Welt im Guinnessbuch der Rekorde verzeichnet ist.
Jetzt holt uns aber die Müdigkeit ein und wir fallen ins Bett.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1121)