Heute haben wir den 26. März und ganz Bali feiert den Neujahrstag – dem Tag des Schweigens. Er fällt immer im März/April auf den Tag nach dem neunten Neumond des Mondkalenders (355 Tage). Für die Balinesen ist es der wichtigste Feiertag im Jahr. Bei den Vorbereitungen unseres Urlaubes sind wir nicht auf diesen Tag aufmerksam geworden, und auch bei Thomas Cook und unserem Reisebüro war dieser Feiertag unbekanntBali 2009 Blick aus dem Hotelzimmer des Maya Ubud.

Wir nutzen die Gelegenheit und schlafen uns erst einmal richtig aus. Das Hotel hat sich auf die eingeschlossenen Urlauber eingestellt und bietet auch ein umfangreicheres Speiseangebot an. Das Frühstücksangebot ist wie erwartet sehr umfangreich und schmeckt ausgezeichnet.Bali 2009 Hotel Maya Ubud 01 Nun können wir auch den sehr schönen Ausblick von unserem Hotelzimmer aus genießen. Durch die großzügige Fenstergestaltung kann man einen Teil der Reisfelder schon vom Bett aus sehen. Am Abend ist diese Kulisse Hintergrund für einen schönen Sonnenuntergang. Jetzt wollen wir uns erst einmal die Hotelanlage ansehen. Wir stellen fest, dass nur wenige Zimmer über eine so schöne Aussicht verfügen. Auch bei den Villen auf der Westseite sieht man auf eine Blätterwand. Vom Hauptgebäude führt ein Weg leicht bergab. Auf den Tennisplätzen und dem Golfplatz ist heute jede Betätigung verbotenBali 2009 Hotel Maya Ubud 08. Alles sieht sehr gepflegt aus und befindet sich in einem tadellosen Zustand. Unterhalb des Golfplatzes finden wir die hoteleigene Gärtnerei. Hier werden vor allem Blumen und Pflanzen für die Dekoration vermehrt und aufgezogen. Wir gehen den Weg weiter und kommen an einen Fahrstuhl. Er ist die direkte Verbindung zum River Café, dem Swimmingpool und dem Spa. Auf eine Runde im Pool waren wir nicht vorbereitet. Deshalb machen wir in River Café eine kleine Pause. Hier sind die Getränke etwas preiswerter als in Restaurant „Maya Sari“. Der südliche Teil der Hotelanlage ist eine architektonische MeisterleistungBali 2009 Hotel Maya Ubud 17. Vom Pool, mit seinem runden Formen, hat man einen sehr schönen Blick auf den Petanu River etwas unterhalb im Tal. Die Spa-Pavillons befinden sich ebenfalls hier unten. Hinter dem River Café beginnt der Nature Walk – ein sehr schöner Naturlehrpfad entlang des Petanu RiverBali 2009 Hotel Maya Ubud 16. Obwohl der Weg sehr gut gepflegt ist, gibt es einige rutschige Stellen und ungesicherte Trampelpfade. Es gibt einige Abzweige zum Fluss, wo schon auf Hinweisschilder auf diese Gefahren hingewiesen wird. Der Wasserstand des Flusses ist sehr niedrig und nur anhand der ausgespülten Steine kann man die Kraft des Flusses in der Regenzeit erahnenBali 2009 Hotel Maya Ubud 19. Die abwechslungsreiche Wegführung, das schöne Wetter und die hohe Luftfeuchtigkeit verlangen dem Körper einiges ab. Für die Erholung wurden im Dschungel zwei Pavillons aufgebaut. Hier könnte man stundenlang die Ruhe genießen und sich entspannen, denn nur selten kommen uns andere Wanderer entgegen. Für Leute ohne Kondition, Familien mit Kindern oder auch bei Wetterwechsel gibt es mehrmals die Möglichkeit den Weg zu verlassen. Man gelangt dann zu den Villen weiter oben am Hang. An einigen gefährlichen Abschnitten wurde der Weg schon sehr gut befestigt. Je weiter man in nördlicher Richtung läuft, je tiefer wird die Schlucht unterhalb des Weges. Leider ist der Wasserfall, durch die fehlenden Niederschläge, nicht als Solcher zu erkennenBali 2009 Hotel Maya Ubud 10. Für die gesamte Wegstrecke benötigen wir etwas mehr als eine Stunde.

Den Nachmittag haben wir dann an dem schönen Pool verbracht. Vor dem Abendessen haben wir einen kleinen Spaziergang zum Hoteleingang gemacht. Hier gibt es heute wirklich keine Möglichkeit das Hotel zu verlassen. In den Orten wird die Einhaltung der Regeln streng kontrolliert. Bei Verstößen gibt es empfindliche Strafen und trotzdem hat heute ein Reisbauer auf dem Feld gearbeitet und auch Reisstroh verbrannt.

Zum Abendessen gab es heute ein sehr gutes italienisches Buffet für 250.000 Rp netto pro Person. Nach dem Essen nutzen wir noch etwas das kostenlose Internet im Hotel.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1045)


Kommentare

Bali – Ubud – „Nyepi“ der Tag des Schweigens — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar