Zur letzten Etappe unserer Rundreise wollen wir heute Chichen Itza besichtigen und anschließend in das El Dorado Seaside zurückkehren. Zum letzten mal werden die Koffer gepackt und am Bus auf Vollzählichkeit überprüftMexiko 2006 Chichen Itza 09Mexiko 2006 Chichen Itza 01. Merida hat uns sehr gefallen, aber heute geht es wieder Richtung Karibik zurück. Pünktlich um 08:00 Uhr setzt sich der Bus in Bewegung. Die Fahrt führt uns heute über Chichen Itza und Tulum zurück in die Strandhotels. Carlos verteilt nun die bestellten Flaschen Tequila und hat sicher auch einige Pesos dabei verdient. Wie überall in den Touristenregionen hat sich auch in Mexiko ein umfassendes Provisionsgeschäft entwickelt und unbemerkt werden die Urlauber zum Hauptdarsteller. Von den Reiseveranstaltern werden nur die bezahlten Leistungen beschrieben, den Rest bestimmt der Reiseleiter vor Ort. Wo werden die Mahlzeiten eingenommen und welches Ausflugsziel könnte man noch einbauen? Der Urlauber freut sich über die zusätzlichen Abgebote aber hat keine Möglichkeit Einfluß zu nehmen. Carlos hatte für das Zusatzprogramm ein gutes Händchen.

Gegen 09:45 haben wir Chichen Itza erreicht. Am Eingang kann man auch hier im Modell die gesamte Anlage in der Übersicht sehen. Vor einigen Tagen gab es an der Kukulkanpyramide wieder einen tödlichen Unfall und deshalb ist das Besteigen dieser Pyramide nicht möglich. Auch für das Schauspiel der harabwindenden Schlange zur Tagundnachtgleiche am 21.03. kommen wir vom Datum etwas zu spät und von der Uhrzeit etwas zu früh. Das Schattenband der 9 Plattformen zeigt sich auch noch 5 Tage danach aber erst zum SonnenuntergangMexiko 2006 Chichen Itza 10Mexiko 2006 Chichen Itza 03. Chichen Itza ist sicher die bekannteste Pyramidenanlage Yukatans und auch vom Golf und der Karibik sehr gut erreichbar. Vom Haupteingang beginnen wir den Rundgang an der Pyramide El Osario und laufen dann zum Observatorium El Caracol in der Südgruppe. Die Andenkenverkäufer sind in der gesamten Anlage allgegenwärtig und nutzen vor allem die langen breiten Wege zu den Mayastätten. Die Tagestouristen aus der Karibikregion sind aber noch weit entfernd und erst nach und nach füllen sich die freien Plätze am Wegesrand.

Die große Pyramide El Castillo, oder auch Templo de Kukulcan genannt, erreichen wir nach kurzer Zeit. Am Fuße der Pyramide wurde sogar der Boden ausgetauscht und neuer Rasen gesät. Immer wieder kommt es zu folgeschweren Unfällen und bis etwas Gras über die Sache gewachsen ist werden die Stufen gesperrt. Hier gibt es auch keine Zwischenplattform und wer stolpert ……

Mexiko 2006 Chichen Itza 13 Wir laufen zum Plaza de las Mil Columnas und zum Templo de los Guerreros – dem Tempel der Krieger. Es wird langsam schwierig die einzelnen Objekte ohne Touristen auf das Bild zu bekommen. Die ersten Urlauber aus den Hochburgen der Karibik treffen ein. Gegen 11:30 Uhr sind wir an der Cenote Sagrado angekommen. Unvorstellbar das die Wassertiefe auch noch einmal 30 m beträgt. Die Cenote hat einen Durchmesser von etwa 60 m und der Wasserspiegel liegt schon in 25 m Tiefe.

Die letzte Sehenswürdigkeit, welche wir uns ansehen, ist der große Ballspielplatz Juego de Pelota. Mit 178×70 m Abmessung ist er der größte und schönste Chichen Itzas. Jede neu ankommende Reisegruppe versucht sich erst einmal an dem siebenfachen Echo das Platzes und das Klatschen nimmt kein Ende. Wer jetzt noch versucht die Echos zu zählen kommt sicher nicht zum richtigen Ergebnis.

Die Zeit vergeht auch hier sehr schnell und nach dem Mittagessen fahren wir über Tulum zu den Strandhotels zurück. Wir haben das Glück unser Hotel schon zu kennen und schon unser Wunschzimmer notiert. Wie schon bei der ersten Anreise will man die Abkürzung von Jahnreisen MB (Meerblick) nicht anerkennen und erst nach mehreren Telefonaten und Diskussionen bekommen wir das Zimmer 1701 in dem sehr ruhigen Teil der Hotelanlage.

< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1170)


Kommentare

Rundreise 7. Tag — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar