Mexiko 2006 Hotel am Strand 01

Das Hotel liegt an der Mex 307 27 km südlich von Playa del Carmen. An der Küstenstrasse befindet sich auch der Eingang zu dem Hotelkomplex El Dorado Seaside Suites und Hidden Beach Resort. Zwischen den Hotelanlagen und der stark befahrenen Strasse befindet sich ein mehrere hundert Meter breiter Mangrovenwald, der als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Neben sehr vielen Vögel gibt es hier auch Nasenbären, Schlangen und SchildkrötenMexiko 2006 Hotelumgebung 01. Als Zufahrt wurde eine schmale Strasse mit Fußweg durch die Mangroven gebaut. Von der Strasse aus kann man einige Vögel beobachten aber mehr haben wir hier nicht gesehen. Mehr Erfolg hatten wir einige hundert Meter weiter südlich. Ein alter befestigter Weg verbindet auch hier die Küstenstrasse mit dem Strand. Einige verfallene und halb zugewachsene Gebäude sind noch durch das Dickicht sichtbar. Nur einige Meter vom Strand entfernd haben wir Nasenbären beobachten können. Auf den größeren Bäumen lassen sich Reiher nieder und Fische gibt es im Wasser genügend. Viele Schmetterlinge besuchen die Blüten der Pflanzen am Wegrand aber für ein Foto sind sie viel zu schnell. Aber auch kleine Spinnen warten auf BeuteMexiko 2006 Hotelumgebung 05.

In der gepflegte Grünanlage des Hotels kann man auch viele Schmetterlinge und Vögel beobachten. Im Windschatten der Gebäude sind die großen Sträucher bei dem Hurrican erhalten geblieben und blühen in voller Pracht. Hier halten sich sehr viele Schmetterlinge aufMexiko 2006 Hotel am Strand 08. Das Hotelpersonal war immer noch dabei einige Schäden der letzten Unwetter zu beseitigen. Die Beregnungsanlagen sind fast ständig in Betrieb und auch Nachts wird der Rasen bewässert. Die neu gesetzten Palmen werden teilweise wieder auseinandergebunden. In einigen Palmen haben die Vögel Nester gebaut und deshalb sind die großen Wedel immer noch zusammen.

Durch die großen Schäden nach dem letzten Tropensturm wird in vielen Hotels noch sehr viel gebaut. Leider wird das El Dorado gleich um einige Gebäude erweitert und der Baulärm im südlichen Teil der Anlage sorgt für viel Ärger unter den Gästen. Nur an Sonntagen ruht die Baustelle und in der Woche ist von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr Arbeit angesagt. Es wurden große Lautsprecher aufgestellt um den Baulärm mit angenehmer Musik zu übertönen. Im Strandbereich hört man von der Baustelle aber nichts. Hier wird der zerstörte Steg wieder aufgebaut und nur manchmal kommt eine Kettensäge zum Einsatz.

Der Strand wird täglich gereinigt und gehört zum Hotel. Durch das Wachpersonal werden alle Strandwanderer abgewiesen. Die meisten Fremden sind durch das all inclusive Band leicht zu erkennen, denn dieses gibt es in unserem Hotel nicht. Dadurch ist es am Strand sehr ruhig und es werden sogar Getränke und Snacks am Strand serviert. Die Anzahl der Liegen ist ausreichend und auch Schattenspender gibt es genug. Große Palmen sucht man hier aber vergebens denn die haben in der Hurrikaneregion keine Change Mexiko 2006 Hotel am Strand 02.

Der Strand eignet sich sehr gut zum Schnorcheln. Angefangen von den kleinen Korallenfischen bis zum Rochen kann man alles sehen. Die großen Fische findet man wenige hundert Meter vom Strand entfernd sobald das Wasser etwas tiefer wird. Es ist sehr klar und durch das vorgelagerte Riff gibt es die hohen Wellen nicht. Man kann sehr weit ins Wasser laufen und auch nach hundert Metern immer noch stehen. Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut ist etwa 25 bis 30 cm. Ein großer Fischschwarm hat sich vor den Raubfischen in unmittelbarer Strandnähe in Sicherheit gebracht. An diesem Tag war es windstill und hinter dem Riff war der Ozean sehr glatt und glasklar. Wir haben einige Stunden im Wasser verbracht und sehr schöne Fische gesehen. Es besteht auch die Möglichkeit sich im Hotel die Schnorchelausrüstung zu leihen und eine Tour mit den Rettungsschwimmern zu unternehmenMexiko 2006 Hotel Guacamaya Lounge 02.

Zum ersten mal sind wir in einem Hotel mit diversen a la Carte Restaurants. Das Frühstück gibt es von 07:00 Uhr bis 10:30 Uhr und man hat die die Wahl zwischen a la Carte und Buffet. Zum Lunch kann man von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr ebenfalls ins Internationale Restaurant gehen. Zum Dinner, von 17:30 Uhr bis 22:00 Uhr, hat man 4 Restaurants zur Auswahl jedoch muss man vorher die Plätze auch reservieren. Hat man zu den übrigen Mahlzeiten noch die freie Wahl der Uhrzeit so gibt es zum Dinner festgelegte Regeln. Man kann täglich von 8 bis 15 Uhr beim Gästeservice Plätze in den einzelnen Restaurants reservieren. Es gibt die Restaurants „La Carreta“ (mexikanisch), „Klay Talay“ (asiatisch), „Arrecifes“ (international) und „Mia Casa“ (italienisch). Nachdem wir den Italiener nach dem ersten Besuch aussortiert hatten, sind wir am nächsten Tag mit unseren Wünschen zum Gästeservice und haben bis zum letzten Tag reserviert. Es hat den Vorteil die Uhrzeit und das Restaurant noch frei wählen zu können. Obwohl das Hotel nicht ausgebucht war, mußten einige Gäste die Plätze nehmen, die übrig waren. Die Amerikaner haben oft bis 18:00 Uhr die „Sandwicherie“ genutzt. Das Essen und die Atmosphäre in den Restaurants entschädigt für die umständliche Reservierung. Ich habe noch nie in einem Hotel durchweg ein so gutes Angebot auf der Speisekarte gesehen. Egal ob Fisch oder Fleisch, die Qualität war sehr gut. Nur der Italiener ist nicht zu empfehlen. Hier hat es immer freie Plätze gegeben so das es nicht an unseren Ansprüchen gelegen haben kannMexiko 2006 Hotel am Abend Las Guacamayas 02.

5 Bars mit unterschiedlichen Öffnungszeiten sorgen für die Durstlöscher und die vielen guten Mixgetränke, egal ob mit oder ohne Alkohol. Ab 10:00 Uhr kann man auch von der Liege am Strand aus seine Bestellung aufgeben und dieser Service wird gern genutzt. Die Barmixer verstehen ihr Handwerk und haben es auch mit den alkoholischen Zudaten nicht übertrieben.

Das umfangreiche SPA-Angebot haben wir nicht genutzt. Allein das Verhältnis von Preis und Leistung hat schon eine starke Schieflage. Die preiswerteste Massage dauert 25 Minuten und dafür werden 60 USD verlangt.

Das Hotel verfügt über 2 Rechner mit Internetanschluß und eine Stunde kostet 6 USD. Dabei ist die Leitung nicht die schnellste und der Server des Hotels hat auch manchmal den Dienst quittiert. Zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr war die beste Zeit einen freien Rechner zu besetzen. Zum Abrufen oder schreiben der E-Mail’s reicht die Verbindung aber.

Die riesigen Zimmer sind bisher unübertroffen. Auf Moskitonetze ist man nicht angewiesen weil alle Fenster und die Balkontür mit Gaze verschließbar sind. Die Klimaanlage bleibt Nachts auch aus und der angenehme Wind sorgt für frische und kühle LuftMexiko 2006 Hotel Strandpanorama. Der Zimmerservice funktioniert sehr gut und die Kritik beschränkt sich auf das mangelhafte Auffüllen der Minibar mit Getränkedosen. Das Zimmer über uns war nicht vergeben und durch die ruhige Lage haben wir so einen sehr ruhigen Aufenthalt in dem Hotel verbracht. Die Hängematte auf dem Balkon und der Terasse sind eine sehr gute Entscheidungshilfe für die eigene Anschaffung der Mayabetten.

Durch den Rückflug am Abend muss man die Zimmer bis 12:00 Uhr verlassen. Das Gepäck kann man abgeben und die restliche Zeit im Hotel verbringen. Die letzten Pesos werden noch ausgegeben und nun sind auch die schönen Wochen in Mexiko wieder vorbei. Wird Mexiko uns wieder sehen?

< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(1463)