Ausflug nach Los Haitises

 

Ausflug nach Los Haitises - 05Wer auf der Halbinsel Samana Urlaub macht, darf den Nationalpark Los Haitises nicht verpassen. Wir haben uns mit 2 Schweizer Ehepaaren unterhalten, welche diesen Ausflug am Strand gebucht hatten. Bemängelt wurden vor allem die schlechten Sprachkenntnisse und viel zu wenig Erklärungen. Deshalb haben wir uns entschieden, doch lieber bei unserem Reiseleiter zu buchen und auf den kleinen finanziellen Vorteil zu verzichten. Im Zimmerpreis des Hotels ist auch ein Ausflugsgutschein im Wert von 20 $ pro Person enthalten, welchen wir damit gleich einlösen können.
Um 8:00 Uhr trifft sich die kleine Reisegruppe an der Lobby des Hotels. Da es ab 7:00 Uhr Frühstück gibt, ist der Zeitpunkt kein Problem. Mit einem Kleinbus fahren wir zum Ort Samana auf der anderen Seite der Halbinsel. Ausflug nach Los Haitises - 07Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten und unser heutiger Reiseleiter hat sehr viel Erfahrung mit Land und Leuten in der Dominikanischen Republik. Er lebt schon 22 Jahre auf der Insel und hat entsprechend viel zu erzählen. Die kurvenreiche und landschaftlich sehr schöne Fahrt könnte von mir aus noch länger sein. Wir erfahren sehr viel über die Strom- und Wasserversorgung außerhalb der Hotels und die Qualität des Kabelfernsehens. Korruption und Misswirtschaft ist eine der Ursachen für die Armut des Landes. Jede Regierung hat andere Pläne und deshalb steht in Samana die längste Brücke, die ins Nichts führt. Die Brücke sollte ursprünglich zu einem Hafen für Kreuzfahrtschiffe führen, welcher nie gebaut wurde. Die folgende neue Regierung favorisierte 1978 als neue Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe Puerto Plata im Norden der Insel. Das Projekt in Samana ist jetzt eine von vielen Bausünden.
Ausflug nach Los Haitises - 45Mit einem Katamaran fahren wir quer über die Bucht. Und wie die dunklen Wolken es angekündigt haben, fängt es auch gleich an mit regnen. Die Bootsbesatzung hat aber schon vorgesorgt und ausreichend Regencapes an Bord. Durch den Fahrtwind nützt auch das Dach über den Kopf nicht viel, sodass wir die Schwimmwesten anlegen müssen und darüber die Regenmäntel mit dem Rückenteil nach vorn. Zum Glück ist es nur ein kurzer Schauer und die Sonne kommt hervor.
Los Haitises - MangrovenDer Nationalpark Los Haitises ist etwa 1200 km² groß und besteht aus 58 Inseln. Früher war dieses unübersichtliche Karstgebiet ein beliebtes Piratenversteck. Heute besucht man diese Region wegen seiner Vegetation, der reichen Tierwelt und den alten Höhlenmalereien. In den großen Höhlen sind auch sehr schöne Tropfsteine entstanden. Ebenfalls in diesem Nationalpark befindet sich der größte Mangrovenwald der Karibik. Ausflug nach Los Haitises - 09An manchen Stellen sind die Kanäle so schmal, dass der Katamaran gerade noch so durch paßt. Wir besuchen verschiedene Höhlen mit in den Felsen gehauenen Gesichtern, Wandmalereien der Tainos und großen Tropfsteinen. Eine ausführliche Erklärung der Bedeutung von Mangroven für das Ökosystem darf natürlich auch nicht fehlen. Und weil das Boot dazu Halt gemacht hat, wird auch gleich eine Runde Rum serviert.
Ausflug nach Los Haitises - 10Auf vielen Inseln können die Vögel ungestört brüten und ihre Jungen aufziehen. Wir haben zwar schon oft Pelikane gesehen, aber brütende noch nie. Über uns kreisen Fregattvögel, Kormorane und Truthahngeier. Die Ansicht der vielen Vögel ist bemerkenswert. An den Bäumen sieht man stellenweise sehr viel Louisianamoos hängen. Diese Tillandsie kann man auch in Deutschland kaufen. Zu erreichen ist der Nationalpark nur mit dem Boot. Ein großer Teil der Fläche ist für Touristen jedoch tabu.
Ausflug nach Los Haitises - 55Einige Höhlen sind touristisch erschlossen und können besichtigt werden. Es ist schon interessant, welche Hohlräume in den Kalkstein gewaschen wurden. Die originalen Malereien der Ureinwohner findet man ohne Führer nicht. Schmierfinken haben sich an den Felswänden verewigt, sodass immer wieder Reinigungsarbeiten notwendig sind. Im Unterschied zu den Schmierereien lassen sich die alten Zeichnungen nicht entfernen. Einige Höhlen sind direkt von einem Bootsteg erreichbar, bei Anderen führt ein Weg zum Eingang. Ein Erdbeben hat vor einiger Zeit auf der Insel scheinbar keine Schäden hinterlassen, bis man am Eingang der Höhle Cueva de la Arena einen Riss um den Eingang entdeckt hat. Ausflug nach Los Haitises - 61Dieser Riss wird immer größer und die Höhle kann nur über den ehemaligen Ausgang betreten werden.
Mit dem Katamaran fahren wir zurück nach Samana, wo wir schon zum Mittagessen erwartet werden. Die Reisegruppe trennt sich hier, denn die Englisch sprechenden Reiseteilnehmer setzen ihrer Tour auf der Bacardi Insel fort. Im deutschen Programm wird die Bacardi Insel sonntags nicht angeboten. So toll ist heute das Wetter zum Baden auch nicht und die Insel wird in letzter Zeit häufig von Kreuzfahrtschiffen als Ausflugsziel genutzt. So ist es unserem Reiseleiter vor ein paar Tagen ergangen, als es so voll war, dass man im Wasser nicht mal mehr schwimmen konnte. Das Essen ist im Preis enthalten und soweit in Ordnung. Wenn das Wetter heute etwas mehr mitgespielt hätte, könnten wir auch hier baden gehen. Die Gruppe hat sich aber einstimmig für die Heimreise entschieden. Mit dem Katamaran fahren wir zurück zur Anlegestelle und der Bus bringt uns zurück nach Las Terrenas.
Den Tagesausflug kann man ohne Weiteres empfehlen und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(889)