28.03.2012

Heute ist der letzte Tag unserer Kreuzfahrt. Mit dem Bus fahren wir nach Theben West und besichtigen das Tal der Könige, die Memnon Kolosse und den Terrassentempel der Königin Hatschepsut. Aegypten 2012 Hatschepsut 003Während die andere Reisegruppe im Tal der Könige beginnt, fangen wir bei der Besichtigung des Terrassentempels der Königin Hatschepsut an. Die Reisebusse müssen in einiger Entfernung stehen bleiben und wir steigen auf umweltverträglichere Fahrzeuge um. Eine batteriebetriebene Zugmaschine zieht mehrerer Wagen und bringt uns in die Nähe des Tempels.Aegypten 2012 Hatschepsut 005 Für den Bau des Totentempels haben die Ägypter damals 15 Jahre benötigt. Das Bauwerk hat nur wenige Merkmale der von uns bisher besichtigten Tempel. Die Pylone fehlen hier vollständig. Umfangreiche Restaurierungsarbeiten lassen auch die Reliefs in neuem Glanz erstrahlen. Das schräg auftreffende Sonnenlicht macht auch kleinste Vertiefungen sichtbar. Außer ein paar vereinzelten Touristen sind wir die einzige Reisegruppe hier und auch die Souvenirverkäufer sind noch nicht auf so zeitigen Besuch eingestellt.

Unsere nächste Station ist das Tal der Könige. Leider ist hier das Fotografieren und Filmen verboten. Carmen gibt uns eine kurze Einweisung und ausreichend Zeit für die Besichtigung. Im Eintrittspreis sind drei Grabmäler inklusive. Damit wir nicht enttäuscht werden, gibt sie uns Tipps, welche wir besuchen sollen. Alle Grabkammern sind nummeriert und auf eine Landkarte eingezeichnet. Das Tal der Könige ist gut besucht. Die Souvenirverkäufer sind dabei ebenso zahlreich vertreten. Das Gelände ist sehr weitläufig und der Blick geht immer wieder zur Uhr, um den Anschluss nicht zu verpassen. Die Grabkammern sind sehr gut restauriert und es ist erstaunlich, welche Ausmaße mit den damaligen technologischen Möglichkeiten in den Fels getrieben worden.Mit sehr viel Personal wird auch über die Einhaltung des Verbots gewacht, Handys als Kamera für Foto und Video zu gebrauchen. Die Wärter verlangen für jeden kleinen Gefallen eine Belohnung.

Aegypten 2012 Memnonkolosse 003Als letzte Station des heutigen Tages machen wir an den Memnonkolossen halt.
Die Memnonkolosse wurde in der griechisch römischen Zeit nach einem König der Äthiopier benannt. Die beiden Statuen standen an den Pylonen des Tempels des Amenophis III, dem mit 385.000 m² größten Tempels Ägyptens. Sie stellen den König Amenophis III dar, welche auf dem Thron sitzt. Die Figuren sind schon stark beschädigt. Das Material soll aus den Steinbrüchen bei Assuan stammen. Ohne die Sockel sind die beiden Statuen jeweils etwa 14 m groß und haben ein Gewicht von rund 700 t.. Die Sockel wiegen noch einmal 500 t. Der größte Teil der Sockel wurde durch das Gewicht in die Erde gedrückt.

Aegypten 2012 Unterwegs 006Zum Mittagessen sind wir wieder zurück auf dem Schiff und haben den Nachmittag zur freien Verfügung. Meine Frau möchte unbedingt einen Skarabäus mit nach Hause nehmen. Bisher haben wir den Mistkäfer nur als Nachbildung aus verschiedenen Materialien gesehen. Hier in Luxor sehen wir zum ersten Mal jeweils zwei Käfer in einer Pyramide aus Acryl eingeschlossen. So große und schön gefärbte Skarabäen haben wir nicht noch einmal gesehen.
Mit dem Reiseleiter der anderen Gruppe fahren wir mit dem Bus noch einmal in die Stadt. Er kennt einen Laden, in dem es preiswert T-Shirts, Handtücher und andere Textilien gibt. Die Auswahl ist nicht so überzeugend und die vielen Perserkatzen in dem Geschäft lassen uns die Räumlichkeiten vorzeitig verlassen.
Die fakultative Ton- und Lichtschau in der Tempelanlage von Karnak haben wir nicht gebucht. Der Andrang der restlichen Gruppe hielt sich in Grenzen.

Am letzten Tag, auf den Nilkreuzfahrtschiff, gibt es noch einmal eine Abendveranstaltung, unter anderem mit Bauchtanz. Die Meinungen gehen auseinander, ob die Tänzerin nicht doch in jüngeren Jahren ein Mann war. Der männliche Teil der Veranstaltung, ein Derwisch, hat dagegen alle überzeugt. Wie kann man sich nur minutenlang schnell im Kreis drehen, ohne die Orientierung zu verlieren und dabei so einen Tanz zu vollführen.
Für alle heißt es heute noch Koffer packen.

Während der gesamten Kreuzfahrt werden die Reisegruppen von einem jungen Mann gefilmt. Gegenüber der Bar kann man sich den Film ansehen und alles sieht professionell aus. Täglich werden neue Videoclips hinzugefügt und auch die Hintergrundmusik wird abgestimmt. Wie viele andere auch haben wir uns die DVD gekauft. Leider hatte er es nicht geschafft, die Bild- und Tonqualität auf die DVD zu bringen. Das Video ist viel zu sehr komprimiert, setzt aus und lässt sich schließlich gar nicht mehr abspielen. Wie sich später herausstellt, ist nicht nur unserer DVD unbrauchbar. Man hat auf dem Schiff keine Möglichkeit die Qualität zu überprüfen. Die enthaltene CD mit ägyptische Musik und eine weitere DVD mit einem Querschnitt durch die Geschichte Ägyptens lassen sich wenigstens abspielen. Ich kann nur jeden von diesem Kauf abraten.
< < < Zurück - - - < < < Übersicht > > > - - - Nächste > > >

 

(2397)